Yoga * Entspannung * Massage

Weil es nichts wichtigeres gibt als Mensch zu sein...

Schön, dass Du hierher gefunden hast!

Rituale in den Rauhnächten


Die Rauhnächte sind 12 Nächte zwischen den Jahren. In den meisten Kulturen finden die Rauhnächte vom 25.12.- 05.01. statt. Es heißt in dieser Zeit sind die Tore zur Anderswelt geöffnet. Die Geister fegen über die Erde und vor allem die guten Geister stehen uns mit Rat und Tat zur Seite. Diese Zeit ist geeignet sich aus dem Alltagsgeschehen raus zu nehmen, zu reflektieren wo man im Leben steht und was es im neuen Jahr umzusetzen gibt. Die Zeit kann zur Visionssuche genutzt werden.


Du kannst in dieser Zeit Rituale praktizieren, um Deine Verbindung zur „Anderswelt“ aber auch und vor Allem zu Dir selbst zu stärken. Im Folgenden habe ich zusammengefasst, welche Möglichkeiten Du in dieser Zeit hierfür nutzen kannst.


Besorge Dir für diese Zeit ein Tagebuch. Schreibe hier Deine Träume auf und beantworte Dir die Fragen zu den jeweiligen Rauhnächten.


Jede Rauhnacht entspricht einem Monat im Jahr und steht für folgende Themen:

Die 1. Phase ist die Vorbereitungsphase. Diese beginnt mit dem Tag der Wintersonnwende am 21.12. und endet mit dem 24.12.

21.12. Wintersonnwende: Halte Rückschau und beantworte Dir folgende Fragen: Was lief gut in diesem Jahr? Mit was bin ich nicht so zufrieden in diesem Jahr? Was möchtest Du lieber loslassen und nicht mit ins Jahr 2020 nehmen? Was genau möchtest Du im Jahr 2020 dabei haben, mit welchen Dingen, Menschen, Berufung möchtest Du Dich beschäftigen. Mit diesen Fragen bereitest Du Deinen Neustart für das Jahr 2020 vor.

22.12. Schreibe Dir 13 Wünsche auf ein DIN4 Blatt. Schneide alle Wünsche aus und legen sie Dir für die Rauhnächte parat. Du wirst in jeder Rauhnacht einen Zettel, ohne darauf zu schauen, verbrennen. Der Wunsch erfüllt sich dann in dem jeweiligen Monat. Der 13. Wunsch bleibt übrig, den schaust Du Dir am Ende der Rauhnächte an- um diesen Wunsch musst/ darfst Du Dich nun selbst kümmern, den Rest übernimmt das Universum für Dich.

23.12. Reinige alle Räume bei Dir zu Hause, bringe Ausgeliehenes zurück und sorge in allen Bereichen für Ordnung, bring zu Ende was noch offen ist.

Räuchern: Salbei --> Klarheit, Neutralität, reinigt und stärk, Altes kann sich besser lösen.



1. Rauhnacht: 24./25.12. Januar → Basis, Wurzeln und Vertrauen

Beantworte Dir selbst folgende Fragen: Was stärkt Dich? Welche Menschen, Tiere, geistige Wesen! Gehe spazieren in der Natur, so schaffst Du Verbindung zu Deinen Wurzeln. Du kannst auch endendes Gemüse essen in dieser Zeit, um Deine Wurzeln und Deine Verbindung zu stärken z.B. Kartoffeln, Rote Beete, Karotten.

Räuchern: Wachholder --> vertreibt dunkle Energien, reinigt, schützt, stellt eine Verbindung zur Mutter Erde her; Unterstützt Deine Intuition.

2. Rauhnacht: 25./26.12 Februar → Verbindung zur inneren Führung

Beantworte Dir folgende Fragen: Was sind Deine Ziele für das kommende Jahr? Wer oder was soll Dich weiterhin begleiten? Meditiere darüber und mache Fantasiereisen zu den Orten in deiner Zukunft.

Räuchern --> Holunder: Führt, wenn wir Fragen haben; Hilft die Lebensziele zu erkennen; Schenkt Vertrauen in den Lauf der Dinge.


3. Rauhnacht: 26./27.12 März → Herzöffnung


Stelle Dir folgende Fragen: Was erfüllt Dich wirklich? Was sind Deine Herzenswünsche? Was macht Dir Freude, wofür brennst Du?


Räuchern --> Mariengras: Harmonie und Frieden; Öffnet für die Intuition; Geborgenheit; Schutz; Sicherheit; Lässt Störungen zur Ruhe kommen; Hilft Kreativität zu entfalten.




4. Rauhnacht: 27./28.12 April → Auflösung und Transformation

Stelle Dir folgende Fragen: Welche alten Gewohnheiten möchtest Du verändern?

Räuchern --> Sonnenhut: feinstoffliche Reinigung; Schutz; Kraft; Ruhe; Lässt eigene Grenzen erkennen




5. Rauhnacht: 28./29.12. Mai → Freundschaft und Selbstliebe

Stelle Dir folgende Fragen:Wer sind Deine Freunde? Wer tut Dir gut? Wie kannst Du Deine Freundschaften pflegen? Kümmere Dich gut um Dich, nimm eine Bad z.B. für Deine Selbstliebe und kümmere Dich dabei um die Freundschaft zu Dir selbst.

Räuchern: Mit einem Duft den Du ganz besonders magst.



6. Rauhnacht: 29./30.12. Juni → Bereinigung und Loslassen

Räuchere zu Hause nochmal mit Salbei und reinige energetisch. Versuche Ordnung in Dein zu Hause zu bringen. Wäsche die Wäsche und putze Dein Heim

Schreibe auf , was Du nicht mit ins Neue Jahr nehmen möchtest (Gewohnheiten, Gedanken, Gegenstände etc.)und verbrenne den Zettel.



7. Rauhnacht: 30./31.12. Juli → Vorbereitung auf das neue Jahr: 

Nimm ein Bad oder dusche und stelle Dir vor , Du wäscht alles ab, was Du nicht ins Neue Jahr mitnehmen willst. Was möchtest Du im neuen Jahr erreichen? Welche Gewohnheiten möchtest Du stärken?

Räuchern:  Salbei und Weihrauch (Salbei siehe oben) Weihrauch: Segen, Schutz, Heil, vebindet mit höheren Ebenen, energetisch; reinigend;


8. Rauhnacht: 31./01.01. August → Neubeginn


Segne das Neue Jahr. Wünsche allen Glück und Zufriedenheit. Was sind Deine guten Wünsche für Dich, für Deine Lieben und für die Welt?


Räuchern --> Kiefer: Kraft, Lebensfreude, Schenkt Vertrauen in die Zukunft, hilft Vergangenes abzuschließen, sellt eine Verbindung zwischen Körper und Geist her, wärmt, stärkt, reinigt.



9. Rauhnacht: 01./02.01. September → Licht und Segen: 


Zünde heute ganz bewusst das Licht zur Segnung des neuen Jahres an. Mache eine Lichtmeditation.



Räuchern mit einem Duft Deiner Wahl!




02./03.01. Oktober → Visionen/ Verbindung zum Göttlichen


Meditiere über Deine Vision: Stelle Dir vor wie Du in 5 Jahren bist: Aussehen, Freunde, Finanzen, Beruf, Umfeld, Wohnort. Schreibe Deine Erkenntnisse in Dein Tagebuch.


Räuchern --> Holunder: siehe oben





03./04.01. November → Loslassen, Abschied nehmen

Stelle Dir folgende Fragen: Was ist Dein Lebensziel? Warum bist Du hier? Was ist Dir im Leben wichtig? Meditiere über diese Fragen und schreibe die Antworten in dein Büchlein

Heute bietet es sich an in den Wald zu gehen, lange Spaziergänge zu machen- vielleicht kommen Dir auch dabei die ein oder anderen Einsichten zu den Fragen




04./05.01. Dezember → Nacht der Wunder


Stelle Dir folgende Fragen: Was ist der Zeit der Rauhnächte gut gewesen? Was belastet Dich noch? Was will noch gereinigt werden? Schreibe alles auf eine Zettel und verbrenne ihn.


Verabschiede Dich innerlich von dieser magischen Zeit. Heute verbrennst Du den 12 Wunsch. Der 13. Wunsch/ Zettel bleibt übrig, den schaust Du Dir an- um die Wunscherfüllung kümmerst Du Dich selbst, alle anderen Wünsche übernimmt das Universum. 


Checkliste für die Rauhnächte


- Richte Dir einen schönen Platz zu Hause her- er dient Dir zum meditieren in den Rauhnächten

  • - Besorge Dir ein Büchlein zum Aufschreiben Deiner Träume und Gedanken

  • - Bereite Deine 13 Wünsche vor

  • - Besorge Dir 12 Kerzen für die Rauhnächte- Du zündest jeden Rauhnachabend eine zusätzlich an. Am letzten Abend hast Du 12 brennende Kerzen.

  • - besorge Dir Räucherwerk; letztendlich ist es gar nicht so wichtig mit was Du räucherst- wichtiger ist Deine Intension dabei.